Mitgliederversammlung der Blaskapelle am 13. März 2024

Vorstand Hanni Schweikl dankte in ihrer Begrüßung der Pfarrei St. Valentin dafür, den Saal für die diesjährige Mitgliederversammlung zur Verfügung gestellt zu haben. Als Raum für unsere wöchentlichen Proben müssen wir vorläufig noch mit der Schulturnhalle vorlieb nehmen. Der zweite Bürgermeister Manuel Prieler als Vertreter der Gemeinde stellte die Rückkehr in den sanierten Musikvereinskeller für Herbst dieses Jahres in Aussicht. Er würdigte die vielen Auftritte und dankte der Blaskapelle für ihren großen Beitrag zu einem aktiven Gemeindeleben. Franz Solfrank als Vorstand des Männergesangvereins betonte die gute und freundschaftliche Zusammenarbeit mit der Blaskapelle.

Dirigent Markus Walter blickte zurück auf eindrucksvolle Konzerte im Jahr 2023 und gab einen Ausblick auf besondere Termine in diesem Jahr: die Sommerserenade mit Westernhits am 14. Juli, die Teilnahme am Corso Leopold am 1. und 2. Juni sowie Auftritte bei der Landesgartenschau in Kirchheim am 28. September (zusammen mit MGV und Trachtenverein) und beim Bürgerkulturfestival am 12. Oktober.

Einen emotionalen Moment gab es, als Holger Hochmuth das Wort ergriff. Mit großem Bedauern wurde seine Ankündigung aufgenommen, zum Schuljahresende die Jugendkapelle, die er in den vergangenen 17 Jahren mit Freude aufgebaut und zu beachtlicher Reife geführt hat, als Dirigent zu verlassen. Seine vielen weiteren beruflichen Verpflichtungen machen diesen Schritt für ihn notwendig.

Kassenwart Christof Toelken überzeugte mit einer wie immer exakten Kassenführung und einer perfekten Präsentation derselben. Seine Statistik für 2023 zeigte 16 Auftritte der Blaskapelle und einen erfreulichen Anstieg der Zahl der aktiven Musiker um vier auf nunmehr 28; zusätzlich verstärken viele aus der Jugendkapelle das Orchester. Wir bedauern, dass unser erster Kassenwart nach 19 Jahren sein Amt im Vorstand abgibt; er hat großen Dank der Blaskapelle verdient für seinen beachtlichen und vielseitigen Einsatz.

Von den Rednern der Versammlung wurde durchwegs das große Engagement in der Blaskapelle gewürdigt. Sie dankten den Musikanten fürs Mitmachen, den beiden Dirigenten für ihren großen Einsatz, Vorstand Hanni Schweikl für ihre unermüdliche Betätigung beim Organisieren sowie allen, die sich kümmern um die Pflege des umfangreichen Notenmaterials, die Koordination der Termine, die Präsentation nach außen, die Pflege des Vereinslebens und die unvermeidlichen Verwaltungsaufgaben. Einen extra Dank vom Vorstand erhielt Sonja Glaser für ihre langjährige Arbeit als Notenwart.

Erfreulich wurde festgestellt, dass die erfolgreiche Jugendarbeit bei der Blaskapelle Früchte trägt und viele junge Musiker bereits bei der großen Kapelle nicht nur fleißig mitspielen, sondern sich auch in verschiedener Weise sehr aktiv in die Vereinsarbeit einbringen. Angesichts dessen darf die Blaskapelle trotz mancher Veränderungen zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Mathilde Wolfertstetter (Blaskapelle Unterföhring e. V.)

Hinterlasse einen Kommentar